Die Bühne mit Format/en – das EXIL Programmkonzept:

EXIL Live: Performance, Inhouse- und Eigenproduktionen werden mit mehreren Stücken im Jahr ein Pfeiler der Kulturarbeit sein.

EXIL Kunst: Austellungen – Kunst, Fotografie, Installationen, Medien und Malerei stehen dabei ohne Konkurrenz zueinander im Fokus der angestrebten Produktionen

EXIL Film: Wir wollen die besten Arthouse- und Kunstfilme – die gelungensten Dokumentationen, die wir in zehn Jahren im Walhalla Bambi-Kino gespielt haben, rüberziehen in das “Walhalla im EXIL”, und neue aktuelle Filmhighlights zeigen – und zum Teil auch Begleitprogramm zu den Filmen bieten (Gespräche, Theater , Performance). Filme wie z.B. “Beuys”, Gerhard Richter “Painting”, Amy Winehouse , NEO RAUCH “Gefährten und Begleiter”, Julian Schnabel “A Private Portrait”, Klaus Kinskis “Jesus Christus Erlöser” u.v.a.

EXIL Talk: Treffpunkt, Begegnung und Austausch. Die Möglichkeit, einen breiten Diskurs anzuregen, soll ausgebaut und mit politischen Abenden, Expertengesprächen etc. umgesetzt werden in bewährten und neuen Formaten wie z.B.

  • “Mikro:Kosmos – Der Late-Live- Podcast”. Das innovative Format vereint Latenight, Liveshow, Podcast. Vor und mit Gästen und Publikum – und mit Happeningcharakter – mitten in Wiesbaden, anschließend weltweit abrufbar im World Wide Web. Ein intensiver Abend, der sich alles erlaubt. Witzig, unberechenbar, unterhaltsam, un-moralisch, schräg – und konsequent mikrokosmisch.
  • “Der visionäre Frühschoppen”. Mit dem wichtigen Partner sensor wurde im September 2013 in Wiesbaden ein einzigartiges Format für Wiesbadenerinnen und Wiesbadener, die etwas bewegen und in den Austausch miteinander kommen wollen, geschaffen – spannend, innovativ und unkonventionell: Frühschoppen, Talkshow, Think Tank und Netzwerk in lockerer und unterhaltsamer Atmosphäre. Hier kommt Wiesbaden auf den Punkt.

Kommentare sind geschlossen.